Brand Academy goes Venedig: Unterwegs auf der Biennale di Venezia 2019

Auf nach „Bella Italia“! Am 18. und 19. Mai verlegten rund 40 deutsche und chinesische Brand Design Studierende den Unterricht, unter der Leitung von Prof. Ansgar Eidens und Dr. Hua Tang, vom Hörsaal nach Venedig.

Dort spielt sich mit der Biennale Arte derzeit eine der wichtigsten Ausstellungen der zeitgenössischen Kunst ab. 79 internationale Künstlerinnen und Künstler stellen auf mehreren Ausstellungsflächen in der Lagunenstadt aus. Es gibt also viel zu entdecken!

Das Ziel des Ausflugs im Rahmen des Moduls „Wahrnehmung und Ästhetik“: Statt im Seminarraum vor dem Beamer zu stehen, sollten die Studierenden direkt in den Ausstellungen Vorträge halten. So stand das hautnahe Erleben unterschiedlicher Perspektiven im Mittelpunkt.

BA-goes-Kunstbiennale_1 BA-goes-Kunstbiennale_2

Das Motto der Biennale di Venezia 2019: „May You Live In Interesting Times“

Ein Rückblick auf das Wochenende lässt keinen Zweifel daran, dass der Besuch der Ausstellungen den Studierenden „interesting times“ voller Inspiration bescheren konnte:

„Für mich war dieses Wochenende mehr als nur ein Erlebnis. Ich konnte so viele Inspirationen und Interpretationen entwickeln in den unterschiedlichsten Kunstwerken. Ich persönlich kann mich nicht entscheiden, welches Kunstwerk oder welches Land mich am meisten begeistert hat, denn für mich war jedes Land sehr speziell und individuell.“ Sophie van Looy

Eines dieser Länder ist zum Beispiel Israel. Mit der Ausstellung „Field Hospital X“, die nicht nur zum Anschauen, sondern zum Erleben von sozialer Ungerechtigkeit konzipiert ist. Durch Anweisungen werden die Besucher zur Interaktion aufgefordert – bewegend und verstörend zugleich, lautet das Urteil der Studierenden.

Nachhaltig beeindruckt hat auch die polnische Ausstellung „Flight“, für die der Künstler Roman Stańczak ein Flugzeug „auf Links“ gedreht hat. Ein politisches und wirtschaftliches Statement zugleich – künstlerisch umgesetzt bis ins letzte Detail.

Kunst neu entdecken auf der Biennale Arte

Besonders durch die intensive Auseinandersetzung mit den Ausstellungen, anhand der vorbereiteten Vorträge, konnten die Studierenden gegenseitig ihre Blicke für die Objekte und Konzepte schärfen:

„Besonders spannend finde ich es, wenn man ein Kunstwerk ganz anders betrachtet, sobald der Hintergedanke des Künstlers deutlich wird. Die Ausstellung hat mir eine ganz neue Sichtweise zur Kunst gegeben.“ Jan Pischke

Die Eindrücke der Exkursion waren nicht nur überraschend, sondern regen auch zur weiteren Auseinandersetzung mit den Inhalten an:

„Die große Vielfalt an Kunst, die wir erleben durften, hat mich definitiv inspiriert. Ich hatte nicht erwartet, so viele verschiedene Eindrücke zu erleben. Ich (…) werde mich noch nachträglich über die ein oder andere Ausstellung informieren.“ Jeremie Wigenowski

Zwischen Ausstellungspavillons und Dogenpalast

Natürlich ist Venedig auch abseits der Biennale eine Reise wert. So begeisterte das Erkunden der Stadt auf eigene Faust vor allem die Teilnehmer, die sie zum ersten Mal besuchten. Die Kombination aus zeitgenössischer Kunst aus aller Welt und Venedig als malerische Kulisse, sorgte für ein Wochenende voller kreativer Impulse und Reisefieber.

„Alles in allem hat mir einfach die Zusammenkunft der vielen verschiedenen Länder gefallen. Kunst verbindet und schafft Respekt. Gerade jetzt (…) finde ich Ereignisse wie die Biennale, die die Länder sogar über die Kontinente hinaus verbindet, besonders sinnvoll.“ Amelie Meining

Neugierig geworden? Sie können die internationale Kunstausstellung noch bis zum 24. November 2019 besuchen.

Weitere Impressionen der Reise finden Sie auf Instagram unter @brand_academy und #baontour.