OMR 2018: BA-Professoren, Alumni und Studierende rockten mit & blicken zurück

Die Online Marketing Rockstars (OMR) sind mittlerweile eine Hamburger Institution, praktisch ein Pflichttermin, wenn man heute in Deutschland etwas mit Marken zu tun hat. Entsprechend zog es auch BA-Professor Dr. Michael Jonas dieses Jahr wieder dorthin. Er freute sich darüber, Studierende und Alumni zu treffen, die im Folgenden gemeinsam mit ihm auf die Veranstaltung zurückblicken:

„Eines meiner persönlichen Veranstaltungs-Highlights war der Big Picture Talk der Londonerin Sharmadean Reid: Eine starke Frau als Gründerin auf der Bühne und ein starker Innovations-Case ohne große Konzernstruktur oder Budgets im Hintergrund. Übrigens: Zumindest alle Adobe-Masterclasses der OMR18 kann man sich jetzt auch nachträglich ansehen auf http://adobe.ly/2puoGDD

Prof. Michael Jonas, Studiengangsleiter Brand Design B.A. – Digital Design


„Ich war mit und für unsere Agentur auf der OMR. Wir haben uns vor allem neue Techniken im UX-Bereich angeschaut, verschiedene Testversionen z.B. zu Customer Journey Programmen angeschaut und natürlich vor allem Kontakte geknüpft. Ich war begeistert wie offen die Menschen auf diesem Event waren, man hat echt viel von anderen lernen können und auch über den üblichen Business-Talk hinaus viel Spaß gehabt. Ich habe übrigens eine meiner Lieblings-„Influencerinnen“ auf der Messe getroffen und mit ihr persönlich reden können.“

Vanessa Ahrend, 6. Semester, Brand Design B.A.


„Ich war bei den OMR18, da ich gerne auf dem Laufenden bleibe: Die Messe ist eine ausgezeichnete Gelegenheit um die neusten Trends zu diskutieren und Praxisbeispiele vorgestellt zu bekommen. Am besten gefallen haben mir die Masterclasses, obwohl es gar nicht so einfach ist einen Platz zu ergattern. Aber wenn man das Glück hat an einer teilzunehmen, erfährt man viel über umgesetzte Projekte und Cases.“

Larissa Böhm, 3. Semester, International Brand Communication M.A.


„Ich wollte sehen, ob es irgendwelche Neuheiten im Digital Ad Kosmos gibt, die ich womöglich völlig übersehen habe und die spannende Insights liefern. Ganz allgemein würde ich sagen: Für jeden, der noch nicht tief in der Marketingwelt steckt, ist die OMR wie ein Paukenschlag. Ich werde zwar nicht mehr wiederkommen, dafür bin ich einfach nicht mehr die Zielgruppe. Aber für jemanden, der neu in dem Bereich ist: Immer hin da – man sollte sie sich einmal angeschaut haben!“

Dennis Ullner, Future Analyst, See More – Institut für Trendforschung und Innovative Strategien, Brand Design B.A. Alumnus Jahrgang 2013


„Neben der vielen spannenden Vorträgen und Master Classes, bietet so ein Event natürlich auch zahlreiche Möglichkeiten sein eigenes Netzwerk zu erweitern, sich über neue Marken, Unternehmen und Agenturen zu informieren und mit etwas Glück sogar direkt einen Job an Land zu ziehen. Ein spezieller Tipp von mir: Auch wenn die Party am Freitag offiziell nur für die Conference Tickets geöffnet ist, werden erfahrungsgemäß schlussendlich die Türen auch für alle anderen geöffnet – warten lohnt sich!“

Stina Kozok, 4. Semester, International Brand Communication M.A.