Visionair

Ausgangsbasis für diese Arbeit war das Problemfeld der Langeweile und Flugangst auf Langstreckenflügen. Das derzeitige Bordentertainment für Langstrecken ist primär passiv orientiert und schafft es auf diese Weise nicht, Passagieren eine ausreichend immersive Ablenkung zu bieten.

Über die Kreation eines neuen In-Flight-Entertainment-Systems, das die Virtual Reality Technologie verwendet, entstand ein neuer interaktiver Ansatz. Über diese Interaktivität vergeht die Zeit wie im Flug und das eigentliche Erlebnis des Fliegens rückt in eine neue Dimension.

Der User stand während der Ausarbeitung immer im Fokus. Seine Bedürfnisse, Wünsche und Ängste flossen maßgeblich in den agilen Entwicklungsprozess mit ein. Ein Branding wurde entwickelt und ein Interaktion-Design Konzept für ein In-Flight-Entertainment-System erstellt.

Studierende | Kaja-Diandra Oblonczek
Modul | Brand Design Bachelorarbeit
Prüfer | Matthias Müller-Prove, Prof. Michael Jonas
Semester | 6. Semester